AGB und Gebühren

Allgemeine Geschäftsbedingungen von LAWRAYS Dance

§1. VERTRAGSABSCHLUSS

§1.1 Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für den Mitgliedsvertrag sämtlicher Klassen von LAWRAYS Dance mit ihren Mitgliedern, soweit im Einzelfall nichts anderes vereinbart wurde. Mitglieder sind jene Personen, die aufgrund eines mit LAWRAYS Dance abgeschlossenen Mitgliedsvertrages zur Teilnahme an den jeweiligen Klassen berechtigt sind.

§1.2 Antrag

Der Antrag der Mitgliedschaft ist ein bindendes Angebot an LAWRAYS Dance zum Abschluss eines Mitgliedsvertrages mit LAWRAYS Dance.

LAWRAYS Dance kann innerhalb von 14 Tagen ab dem Zeitpunkt der Antragstellung dieses Angebot ohne Angabe von Gründen schriftlich ablehnen. Lehnt LAWRAYS Dance das Angebot nicht innerhalb der Frist ab, kommt der Mitgliedsvertrag zum Zeitpunkt der Antragstellung zustande. Anmeldeformular downloaden.

§1.3 Jugendliche/Kinder

Für Jugendliche bzw. Kinder vor Vollendung des 18. Lebensjahres ist eine Mitgliedschaft nur mit Einwilligung der Erziehungsberechtigten möglich.

§2 PFLICHTEN DES MITGLIEDES

§2.1 Änderungen von Mitgliedsdaten

Das Mitglied ist verpflichtet, jede Änderung vertragsrelevanter Daten (Name, Adresse, Bankverbindung etc.) LAWRAYS Dance unverzüglich mitzuteilen. Kosten, die LAWRAYS Dance dadurch entstehen, dass das Mitglied die Änderungen der Daten nicht unverzüglich mitteilt, hat das Mitglied zu tragen.

§3 FÄLLIGKEIT DES MITGLIEDSBEITRAGES / ZAHLUNGSVERZUG

§3.1. Fälligkeit der monatlichen Beiträge

Die monatlichen Mitgliedsbeiträge werden jeweils im Voraus am Monatsersten für den jeweiligen Kalendermonat fällig, soweit vertraglich nichts anderes vereinbart ist.

Der Abschluss des Mitgliedsvertrages verpflichtet zur Zahlung des gesamten Schulbeitrages. Die Zahlungspflicht besteht auch für Klasseneinheiten, die vom Mitglied nicht in Anspruch genommen werden, unabhängig von den Gründen für die Verhinderung des Mitglieds.

§3.2. Kosten bei Rückbuchungen

Das Mitglied ist verpflichtet, dafür zu sorgen, dass sein Girokonto zum Zeitpunkt der Abbuchung die erforderliche Deckung aufweist. Ist die Abbuchung nicht möglich, sind die dadurch entstandenen zusätzlichen Kosten vom Mitglied zu tragen.

§3.3.

LAWRAYS Dance behält sich das Recht vor, dem Mitglied Verzugskosten in Rechnung zu stellen. Hierunter fallen auch die Kosten einer zweckentsprechenden Rechtsverfolgung

§3.4. Kursgebühren

Alle Klassen sind fortlaufend.
Der monatliche Schulbeitrag für eine Klasse beträgt: 35,- Euro.
Sollte jemand mehrere Klassen besuchen, kann es zu Vergünstigungen kommen.
So ist der monatliche Schulbeitrag für 2 Klassen: 53,- Euro. (3/63,-, 4/73,-)
(Afrika-Karibik-Paket, Dancehall & Afro Beat, 47,- Euro)
Eine einzelne Einheit kostet: 12,- Euro

Der monatliche Schulbeitrag für eine unserer Kinderklassen beträgt: 28,- Euro. (bis einschl. 12 Jahre)

Ein Probetraining ist ohne Anmeldung jederzeit möglich und kostet: 5,- Euro.

Die Kosten für Sonderkurse werden extra festgelegt und bei der Beschreibung der Kurse angeschrieben.

Ansonsten sind die Beiträge der Klassen dem jeweiligen aktuellen Stundenplan zu entnehmen.

Bei einer verbindlichen Anmeldung ist eine einmalige Anmeldegebühr von 15,- Euro fällig.

§4 LAUFZEIT / KÜNDIGUNG

Der Vertrag hat zunächst eine Laufzeit von drei Monaten. Wenn der Mitgliedsvertrag nicht vom Mitglied oder LAWRAYS Dance spätestens 6 Wochen vor dem jeweiligen Vertragsende gekündigt wird, verlängert sich der Vertrag automatisch um drei weitere Monate. Die Kündigung des Mitgliedsvertrages ist gegenüber LAWRAYS Dance in schriftlicher Form zu erklären.

§5 HAFTUNG VON LAWRAYS DANCE

Bei leichter Fahrlässigkeit haftet LAWRAYS Dance nur bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten), bei Personenschäden und nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen. Kardinalpflichten sind solche Pflichten, die eine ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Einhaltung das Mitglied regelmäßig vertrauen darf.

Im Übrigen ist die vorvertragliche, vertragliche und außervertragliche Haftung von LAWRAYS Dance auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, wobei die Haftungsbegrenzung auch im Falle des Verschuldens von Erfüllungsgehilfen von LAWRAYS Dance gilt.

Für Garderobe (inkl. Wertsachen) wird keine Haftung übernommen.

§6 ABSAGE VON SCHULEINHEITEN

Die Durchführung von Schuleinheiten kann im Einzelfall von der Teilnehmerzahl abhängen.

Aus zwingenden Gründen, z.b. Absage von Teilnehmern vor Einheitsbeginn oder Erkrankung des Trainers, können Klassen zusammengelegt oder abgesagt werden. Änderungen im Stundenplan sind jederzeit möglich, werden aber frühzeitig dem Mitglied mitgeteilt.

§ 7 FERIENREGELUNG

Während der gesetzlichen Feiertage und in der Zeit der Schulferien wird das Angebot reduziert, prinzipiell besteht jedoch kein Anspruch.

Ferientanzprogramme werden von LAWRAYS Dance frühzeitig erstellt und bekannt gegeben

§8 DATENSCHUTZ

§8.1. Nutzung personenbezogener Daten

LAWRAYS Dance erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten des Mitgliedes selbst oder durch weisungsgebundene Dienstleister, soweit dies der Zweckbestimmungen des Vertragsverhältnisses dient oder zur Aufklärung von Straftaten erforderlich ist.

§8.2 Film- und Fotoaufnahmen

In den Klassen von LAWRAYS Dance werden gelegentlich Film- und Fotoaufnahmen getätigt. Durch das Betreten der Räumlichkeiten von LAWRAYS Dance werden diese ausdrücklich zur Veröffentlichung freigegeben.

§9 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

§9.1. Änderungen dieser AGB

LAWRAYS Dance ist berechtigt, diese AGBs mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Die Änderungen werden wirksam, wenn LAWRAYS Dance auf die Änderungen hinweist, das Mitglied die Änderungen zur Kenntnis nehmen kann und diesen nicht innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht. Im Fall eines Widerspruchs ist LAWRAYS Dance berechtigt, den Mitgliedsvertrag zum jeweiligen Monatsletzten zu kündigen.

§9.2. Aufrechungsverbot

Das Mitglied darf nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen gegen LAWRAYS Dance aufrechnen

§9.3. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so lässt dies die Wirksamkeit des Vertrages sowie dessen übrigen Bestimmungen unberührt.